• search hit 1 of 1
Back to Result List

Methodenkompetenzentwicklung bei Lehrenden und Lernenden

Developement of competence of methods of teachers and students

  • Die vorliegende Forschungsarbeit untersucht in einem Quasiexperiment, inwiefern die Methodenkompetenz von Studierenden im Bereich der Lernstrategien und diejenige der Lehrenden im Bereich des didaktischen Handelns durch proximale Faktoren einer Lernumgebung gefördert werden können. Theoretisch orientiert sich die Arbeit an hierarchisch sequentiellen Handlungstheorien, einem erweiterten Rubikonmodell, verschiedenen Wissens- und Transfertheorien und dem Forschungsprogramm subjektiver Theorien. Die zweijährige Intervention wendet bei beiden Probandengruppen – bei Lehrenden und Lernenden - das Veränderungsmodell von Wahl an. Die Untersuchung ist in der höheren Berufsbildung der Schweiz in einer höheren Fachschule für Technik situiert. Die Variation der proximalen Lernumgebungsfaktoren der Studierenden erfolgt über die Versuchsgruppe mit integriertem Methodencurriculum. Die drei Kontrollgruppen erhielten eine Förderung der Lernstrategien in einem Fach, ein extracurriculares Training sowie keine Intervention. Die Messung der Lernkompetenz erfolgte mittels eines retrosprektiven Lernstrategiefragebogens von Wild und Schiefele. Die Untersuchungsgruppe der Lehrpersonen erhielt eine transferorientierte Lernumgebung in Form einer didaktischen Ausbildung mit qualifizierendem Charakter. Die Erfassung der verschiedenen Ebenen von Methodenkompetenz der Lehrpersonen erfolgte mit niedrig inferenter Videographie, hochinferentem Expertenurteil, einem Evaluationsfragebogen für Studierende zum Unterrichtsverhalten der Lehrperson und einem schulinternen Fragebogen zur Unterrichtszufriedenheit. Die Ergebnisse bei der Untersuchungsgruppe der Lehrpersonen zeigten Signifikanzen in der Reduktion der Plenumszeit, der Zunahme individueller und kooperativer Lernarbeit, der höheren Methodenvielfalt, dem höheren Strukturierungsgrad, der Veränderung von wissensvermittelndem zu wissenserarbeitendem Unterricht sowie in der Erhöhung der Unterrichtszufriedenheit der Studierenden. In Übereinstimmung mit der aktuellen Forschungslage konnte die Wirkungslosigkeit von extracurricularem Lernstrategietraining sowie vom Einfluss der reinen Studiumsdauer beobachtet werden. Während die in allen Fächern integrierte Lernstrategieförderung nur eine schwach signifikante Steigerung bewirkte, ergab jedoch die in nur einem Fach geförderte und geforderte Lernstrategieanwendung eine überraschend hochsignifikante Abnahme derselben.
  • This quasiexperimential research analizes, how the competence of methods of students in learning strategies and those of the teachers in educational design can be facilitated by proximal factors of learning environment. The research refers to the theory of hierarchical and sequential action theory, an extended theory of rubikon, several knowledge and transfer theories and to the research program of subjective theories. The two years intervention deploys the change model of Wahl in the experimental groups of students and teachers. The research was located in an institution of the higher education for technicians in Switzerland. The variation of the proximal learning environment factors of the students occured in the experimental group in a integrated curriculum of methods. The three control groups achieved a promotion of the learning strategies in one matter, an extracurricular training as well as without intervention. The measurement of learning competence was effected via a retrospective inventory of learning strategies from Wild and Schiefele. The experimental group graduated a transfer orientated qualification in educational design. The various dimensions in competence of methods of the teachers were measured by low inferent videography, high inferent expert opinion, an evaluation inventory of the teacher behaviour in lessons and an inventory of teaching contentment. The results of the experimental group showed significances in reduction of teacher-centered learning, an increase of individual and cooparative learning, a higher variety of methods, a higher grade of lesson structuring as well as an increase in teaching contentment by students. According to the actual results of research the ineffectiveness of an extracurricular training and the simple duration of a study could be observed. While the integrated promotion of learning strategies showed only weak significances, the facilitation of learning strategies in only one matter showed an astonishingly high significant decrease.

Download full text files

Export metadata

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar
Metadaten
Author:Andreas Schubiger
URN:urn:nbn:de:bsz:747-opus-658
Advisor:Diethelm Wahl
Document Type:Doctoral Thesis
Language:German
Date of Publication (online):2010/01/13
Date of first Publication:2010/01/13
Publishing Institution:Pädagogische Hochschule Weingarten
Granting Institution:Pädagogische Hochschule Weingarten
Date of final exam:2009/12/08
Release Date:2010/01/13
Tag:Forschungsprogramm subjektive Theorien; Lernstrategietraining; Methodenkompetenzentwicklung; Videographie; vom Wissen zum Handeln
action research; developement of competences; from knowledge to action; learning strategies
GND Keyword:Unterrichtsforschung; Pädagogische Psychologie; Handlungstheorie; Video; Aktionsforschung
Institutes:Pädagogische Hochschule Weingarten / Fakultät I (PH)
DDC class:300 Sozialwissenschaften / 370 Erziehung, Schul- und Bildungswesen
Licence (German):License LogoVeröffentlichungsvertrag für Publikationen mit Print on Demand